MediaNight 2013 mit Besucherrekord

5. MediaNight der Bremer Medienmeile

300 Journalisten, Pressesprecher, Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur folgten der Einladung der Interessengemeinschaft Bremer Medienmeile,  der Bremischen Landesmedienanstalt und des Bremer Presseclubs.  Mit dabei:  UN-Sonderbeauftragter Willi Lemke, Jan Metzger, Intendant Radio Bremen, Eva Quante-Brandt, Senatorin für Bildung und Wissenschaft und Dr. Joachim Lohse, Senator für Bau und Umwelt.  

 

Kontakte pflegen, sich austauschen, aber auch Neues aus der Szene erfahren – das ist das Credo der Veranstaltung. Und so legte auch die erste Talkrunde zum Thema „Digitale Medienstrategien“ los. Moderiert von Sat. 1-Mann Marco Heinsohn wagten Silke Hellwig, Chefredakteurin WESER-KURIER, und Eric Dauphin, Vorstand der Bremer Tageszeitungen AG, Harald Gehrung, Geschäftsführer Radio ffn und Radio Energy, Cornelia Holsten, die Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt und Jan Weyrauch, Programmdirektor Radio Bremen, einen Ausblick in Chancen und Risiken der digitalen Medienwelt.  DAB+, Tageswebschau aber auch Probleme bei der Rechtsaufsicht wurden diskutiert. Der Weser Kurier stellte schließlich sein europaweit einmaliges Format der Augmented Reality vor.  

 

Auchdie zweite Talkrunde enthielt News für die versammelten Journalisten. Der Relaunch von Radio BremenTV ab 1.9. sowie die Zukunft von regionalen Fensterprogrammen war Thema.  Dabei wurde die neue Anchorwoman von Buten un Binnen, Yvonne Ransbach, vorgestellt und von der Bremer Medienwelt herzlichst aufgenommen. Michael Grahl, Geschäftsführer der Sat.1 Norddeutschland GmbH, und Cornelia Holsten unterstrichen die Bedeutung und Vielfalt regionaler Berichterstattung im Fernsehen.  


Anschließend gab es noch ein besonderes Highlight. Das Varieté Theater GOP überraschte die Partygäste mit der fantastischen  Aufführung des Diabolo-Künstlers  Sung.  So stand einer ausgelassen Party mit einem umfangreichen Buffet,   interessanten Gesprächen zu medienpolitischen Themen und der ein oder anderen Tanzeinlage nichts mehr im Wege. Der herrliche Sonnenuntergang und der Blick über die Dächer vom nächtlichen Bremen rundeten den gelungenen Abend ab.  „Die MediaNight ist inzwischen der Treff der Bremer Medienszene geworden. Die Planungen für die 6. Auflage können beginnen“  stellte David Koopmann, Vorsitzender der Bremer Medienmeile, zufrieden fest. 


Mit 37 Mitgliedsunternehmen (u.a.  der Bremer Tageszeitungen AG, Radio Bremen, dem Bremer Anzeiger, Sat.1, Bild-Zeitung, Energy Bremen und RTL) und 12.000 Arbeitsplätzen repräsentiert der Verbund Medienmeile einen nicht unerheblichen Wirtschaftsfaktor für Bremen. Die Interessengemeinschaft dient Unternehmen zwischen Tiefer, Schlachte, Martinistraße und Faulenquartier bis in die Überseestadt als Plattform, um Kooperationen zu fördern und mit einem gemeinsamen Marketing den Bremer Standort auszubauen. Im Vordergrund steht dabei der Begriff Crossmedia – die Vernetzung der unterschiedlichen Medien wie Zeitung, Radio, TV oder Internet.

Zurück